Book Open Access

Regulierungsfolgen bei Vermögensverwaltern

Prof. Dr. Sita Mazumder; Philippe Oster

Folgen der Finanzmarktregulierung für unabhängige Vermögensverwalter in der Schweiz 

Mit der Konzeption dieser Studie wurde im Jahr 2015 begonnen, nachdem öffentlich wurde, dass der Bundesrat aus vielschichtigen Überlegungen, insbesondere zur Ausgestaltung des europäischen Finanzmarktzugangs, vier Regulierungsprojekte starten wird. Besonders von FIDLEG und FINIG sind unabhängige Vermögensverwalter stark betroffen.

Mit der Bekanntmachung der Umfrage über diverse mediale Kanäle am 18. Januar 2016 werden mit der Unterstützung der Projektpartner rund 1‘000 Vermögensverwalter erreicht.

Die Studie eruiert mittels 19 Fragen sowohl den Status quo sowie auch die geplanten Aktivitäten von Schweizer Vermögensverwaltern im Umgang mit den aktuellen Regulierungsprojekten.

Die Studie wird durch das Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ der Hochschule Luzern – Wirtschaft durchgeführt und durch Reuss Private, UBS sowie BDO finanziell getragen und den VQF inhaltlich und administrativ unterstützt. Die im Rahmen der Umfrage an die Hochschule Luzern – Wirtschaft übermittelten Daten werden streng vertraulich behandelt und alleinig durch die Hochschule Luzern – Wirtschaft ausgewertet.

Die Ergebnisse der Studie wurden am 18. Mai 2016 im SIX ConventionPoint öffentlich präsentiert.

In Kombination dazu wird am 16. Juni 2016 die jährlich stattfindende Konferenz Schweizer Vermögensverwalter durchgeführt.

Files (4.6 MB)
Name Size
160531_IFZ_Studie_Vermogensverwalter_2016_final_korrigiert.pdf
md5:315ab8f89116f58ab41433e198ca2130
4.6 MB Download
1,635
65
views
downloads
All versions This version
Views 1,6351,639
Downloads 6565
Data volume 296.6 MB296.6 MB
Unique views 1,6271,631
Unique downloads 5656

Share

Cite as