Presentation Open Access

Open Access & Open Data Strategien in Museen - Was, Warum und Wie

Euler, Ellen

Beitrag auf der Langen Nacht der Ideen am 06.06.2019 im Tresor Club Berlin

re:publica auf der #LNDI2019

OPEN – MUSEEN IM DIGITALEN WANDEL

Museen als bedeutsame Orte des Bewahrens, Forschens, Ausstellens und der Reflexion befinden sich in einem Prozess der Transformation. Im digitalen Wandel denken sie über ihre Grundlagen, Ziele und Vermittlung nach. Digitale Erweiterungen versprechen eine Überwindung ihrer physischen Räume und einen schwellenlosen Austausch mit einem vielfältigen Publikum. Wie kann, innerhalb dieser sich verändernden Rahmenbedingungen, der Zugang zu Kulturdaten sinnvoll gestaltet werden? Wie wichtig ist eine europäische Position, die sich auf ihre aufklärerische Tradition bezieht? Können Museen hierbei einen entscheidenden Beitrag leisten? 

Hierzu nimmt der Beitrag Stellung und setzt sich mit der Bedeutung der Konzepte Open Access und Open Data als wichtiger Teil bzw. Grundlage der digitalen Strategie von Museen auseinander. Worin liegen die Chancen, aber auch die Herausforderungen? Warum macht es für Museen Sinn, die Konzepte von OA&OD in die digitale Strategie zu implementieren und diese gar hierauf aufzubauen? Viele Museen haben die damit verbundenen Potenziale schon erkannt und verfolgen konsequent eine OA/OD Strategie, aber nicht allen scheinen mit den Konzepten von OA/OD vertraut zu sein, oder haben Vorbehalte, oder verfolgen eindimensionale Ziele (wie z.B. Vermarktungsinteressen) und verhindern dadurch die multiperspektivischen Nutzungen, die auf der Basis von OA/OD möglich wären.

Files (115.4 MB)
Name Size
LNDI2019_Euler.pdf
md5:5c793ed92fba75f4de5bb76fc298624a
115.4 MB Download
172
107
views
downloads
All versions This version
Views 172172
Downloads 107107
Data volume 12.3 GB12.3 GB
Unique views 139139
Unique downloads 8181

Share

Cite as