Report Open Access

Maria Himmelfahrt in der Tradition der barocken Kunst

Lussi, Kurt

Sowohl in der abendländischen Kirche als auch in der Ostkirche ist das Thema der Aufnahme Mariens in den Himmel regelmässig dargestellt worden. Im Laufe der Zeit haben sich zwei verschiedene Formen der Darstellung herausgebildet. Die
bekannteste, bei der die Muttergottes von Engeln getragen nach oben in einen nicht sichtbaren Himmel aufsteigt, folgt Tizians Assunta in der Kirche Santa Maria Gloriosa dei Frari in Venedig. Beim zweiten Typus scheint Maria mit dem die Bildmitte dominierenden und überirdisch strahlenden Licht Gottes zu verschmelzen. Diese Form der Darstellung geht auf Gotteserfahrungen zurück, wie sie von Mystikern und Sterbenden in anderen Bewusstseinsdimensionen gemacht werden. Anknüpfungspunkte bei diesem Bildtypus sind unter anderem die in einem Brevier des 12. Jahrhunderts dargestellte Himmelsvision der hl. Hildegard von Bingen sowie das Gemälde «Aufstieg ins Empyreum» des niederländischen Malers Hieronymus Bosch. Beide zeigen Gott als Licht am Ende eines verschiedene Ebenen umfassenden Tunnels.

+ Sprache: ger
Files (5.3 MB)
Name Size
Lussi_1999_MariaHimmelfahrt1.pdf md5:c7cfe442e1b345b476bd50d5c819d27d 5.3 MB Download

Share

Cite as