Report Open Access

Datenschutz und Datensicherheit in Datenökosystemen - IIP-Ecosphere Whitepaper

Bruckner, Fabian; Jahnke, Nils


Citation Style Language JSON Export

{
  "publisher": "Zenodo", 
  "DOI": "10.5281/zenodo.4588330", 
  "language": "deu", 
  "title": "Datenschutz und Datensicherheit in Daten\u00f6kosystemen - IIP-Ecosphere Whitepaper", 
  "issued": {
    "date-parts": [
      [
        2021, 
        3, 
        8
      ]
    ]
  }, 
  "abstract": "<p>Dieses Whitepaper stellt Probleme und L&ouml;sungsans&auml;tze im Bereich des Schutzes und der Sicherheit von Daten in Daten&ouml;kosystemen, respektive Plattform&ouml;kosystemen dar. Dabei wird insbesondere der Blickwinkel des Projekts Next Level Ecosphere for Intelligent Industrial Production (IIP-Ecosphere) betrachtet, das im Rahmen des KI-Innovationswettbewerbs durch das Bundesministerium f&uuml;r Wirtschaft und Energie (BMWi) gef&ouml;rdert wird. Im Rahmen des Whitepapers werden durch eine umfassende Literaturanalyse identifizierte unmittelbare und mittelbare Probleme aus den Bereichen Datenschutz und &ndash;sicherheit in Daten&ouml;kosystemen und dazugeh&ouml;rige L&ouml;sungsans&auml;tze pr&auml;sentiert. Insbesondere im Fokus der Betrachtungen steht dabei der in IIP-Ecosphere zu gestaltende Datenmarktplatz. Die ermittelten theoretischen Erkenntnisse werden mittels einer Befragung von Partnern und Assoziierten auf ihre Praxisrelevanz gepr&uuml;ft und konsolidiert. Obwohl die Anzahl der Befragten keine allgemeing&uuml;ltigen Schl&uuml;sse zul&auml;sst, k&ouml;nnen die in diesem Whitepaper beschriebenen Befragungsergebnisse als Indikator f&uuml;r das Meinungsbild von Industrieunternehmen und deren Partnern hinsichtlich des immer wichtiger werdenden Ph&auml;nomens der Daten&ouml;kosysteme herangezogen werden.<br>\nIm Fokusbereich Datenmarktpl&auml;tze und Datensharing zeigt sich, dass eine grunds&auml;tzliche Skepsis der Unternehmen gegen&uuml;ber einer Teilnahme vorherrscht. Abgesehen von fehlenden Anreizmechanismen f&uuml;r die Teilnahme an Datenmarktpl&auml;tzen ist dies insbesondere begr&uuml;ndet in der Angst, Gesch&auml;ftsgeheimnisse an die Datenempf&auml;nger weiterzugeben. Weiterhin bef&uuml;rchten Unternehmen einen Missbrauch der weitergegebenen Daten f&uuml;r nicht genehmigte Zwecke. W&auml;hrend erster Bereich durch die Etablierung eines umfassenden (Daten-)Risikomanagements angegangen werden kann, liefert Usage Control L&ouml;sungen f&uuml;r Probleme im zweiten Bereich. Die Chancen und Herausforderungen von Usage Control werden im Rahmen dieses Whitepapers erkl&auml;rt und mit den Anforderungen des Konsortiums konsolidiert. Entsprechend ergeben sich wichtige Erkenntnisse f&uuml;r die zuk&uuml;nftige Weiterentwicklung von Usage Control und die Transformation von Unternehmen zur Erreichung eines Status des internen Datenmanagements, der sie zur Teilnahme an Daten&ouml;kosystemen bef&auml;higt.<br>\nWeiterhin werden Teilaspekte von Datenschutz und Datensicherheit der sich in der Konzeptionierungsphase befindlichen IoT-Plattform betrachtet und wichtige Betrachtungsbereiche hervorgehoben. Dabei werden insbesondere die Themen der Architektur, Governance und das Zugriffsmanagement adressiert.</p>", 
  "author": [
    {
      "family": "Bruckner, Fabian"
    }, 
    {
      "family": "Jahnke, Nils"
    }
  ], 
  "version": "1.0", 
  "type": "article", 
  "id": "4588330"
}
51
43
views
downloads
All versions This version
Views 5150
Downloads 4343
Data volume 143.4 MB143.4 MB
Unique views 4544
Unique downloads 3737

Share

Cite as