Presentation Open Access

Kerndatensatz Forschung - Umsetzung "mit Bordmitteln"

Ballhausen, Hendrik; Buschle, Corinna

An der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München haben wir eine Lösung gesucht, die Spezifikation des KDSF umzusetzen, ohne dafür eine neue IT oder Software einzuführen und ohne Budget. Die relationale Struktur des KDSF schien für uns in einer Microsoft Access-Datenbank gut umsetzbar zu sein, worauf Mitarbeiter*innen bereits geschult waren - im Gegensatz z.B. zu einer ebenso denkbaren SQL-basierten Lösung. Da wir den KDSF weniger als FIS in Echtzeit verwenden möchten, sondern eher für jährliches Reporting oder anlassbezogen bei Antragstellungen, haben wir uns darauf beschränkt, in jeder Datenbank jeweils den Datensatz eines Jahres vorzusehen. Dadurch umgehen wir die meisten Probleme der Versionierung und Kontinuität, z.B. bei Zusammenlegungen bestehender Einrichtungen und ähnlichem. Zwar müssen wir Queries über mehrere Jahre auf mehreren Datenbanken fahren, reduzieren jedoch die Komplexität innerhalb der einzelnen Datenbank ganz erheblich. Im Ergebnis konnte die Lösung von einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin in der Forschungsverwaltung in einigen Wochen realisiert werden. Die nächste, größere, Herausforderung ist die Bereitstellung strukturierter und vor allem relationaler Daten am Standort und der Import in die Datenbank.

Files (605.6 kB)
Name Size
Ballhausen 2020_ 5 Jahre KDSF_ KDFS mit Bordmitteln.pdf
md5:ebd7ad2b14574df526ed5eb253dbb035
605.6 kB Download
52
50
views
downloads
All versions This version
Views 5252
Downloads 5050
Data volume 30.3 MB30.3 MB
Unique views 4747
Unique downloads 4242

Share

Cite as