Thesis Open Access

Urbane Raumaneignung durch Menschen im dritten Lebensalter: Handlungsansätze für die Soziokulturelle Animation

Rohrer, Gina; Hürlimann, Rahel; Ruoss, Adrian


Citation Style Language JSON Export

{
  "publisher": "Zenodo", 
  "DOI": "10.5281/zenodo.4046491", 
  "title": "Urbane Raumaneignung durch Menschen im dritten Lebensalter: Handlungsans\u00e4tze f\u00fcr die Soziokulturelle Animation", 
  "issued": {
    "date-parts": [
      [
        2020, 
        8, 
        15
      ]
    ]
  }, 
  "abstract": "<p>Die vorliegende Arbeit wurde von Gina Rohrer, Rahel H&uuml;rlimann und Adrian Ruoss verfasst und widmet sich dem Thema der urbanen Raumaneignung durch Menschen im dritten Lebensalter sowie geeignete Handlungsans&auml;tze f&uuml;r die Soziokulturelle Animation.</p>\n\n<p>Der Anteil an Menschen, welche pensioniert werden und noch physisch wie psychisch gesund sind, erh&ouml;ht sich fortlaufend. Die Zeit der Pensionierung hat sich durch den demografischen Wandel um viele Jahre verl&auml;ngert. Diese neu gewonnene Zeit stellt viele Menschen vor Herausforderungen. Durch den &Uuml;bergang in die nachberufliche Lebensphase fallen allt&auml;gliche Routinen und die selbstverst&auml;ndliche Teilhabe in der Gesellschaft weg. Die Pensionierung ver&auml;ndert die Identit&auml;t eines Menschen und kann negative Auswirkungen mit sich bringen. Der st&auml;dtische Raum erh&ouml;ht diese Risiken zus&auml;tzlich durch seine Anonymit&auml;t und Fremdheit.</p>\n\n<p>Die Menschen in dieser Phase sind gefordert, sich neu mit ihrer Umwelt auseinanderzusetzen und eine sinnstiftende T&auml;tigkeit zu finden, damit ihre Lebensqualit&auml;t erhalten bleibt. Raumaneignungsprozesse bilden dabei eine wichtige T&auml;tigkeit, um die Risiken zu reduzieren. Sie erm&ouml;glichen Menschen, aktiv ihre Umgebung mitzugestalten, sinnstiftende T&auml;tigkeiten zu entdecken und dadurch weiterhin Teil der Gesellschaft zu bleiben.</p>\n\n<p>Daraus l&auml;sst sich ableiten, dass Raumaneignungsprozesse seitens der Soziokulturellen Animation zu f&ouml;rdern sind und demzufolge ein wichtiges Handlungsfeld darstellen. Sozialr&auml;umliche Methoden sind zielgruppenspezifisch anzupassen, um s&auml;mtliche Ressourcen zu nutzen. Die Soziokulturelle Animation ist durch die lebensweltnahe Arbeit zur Zielgruppe und zum Sozialraum pr&auml;destiniert, solche Raumaneignungsprozesse anzugehen.</p>", 
  "author": [
    {
      "family": "Rohrer, Gina"
    }, 
    {
      "family": "H\u00fcrlimann, Rahel"
    }, 
    {
      "family": "Ruoss, Adrian"
    }
  ], 
  "note": "+ Code Diss LU: hslusa bask be 2020 + Fussnote: Bachelor-Arbeit, Hochschule Luzern \u2013 Soziale Arbeit, Ausbildungsgang Soziokultur 2020 + NL-Code: NLLUHSA202008", 
  "type": "thesis", 
  "id": "4046491"
}
71
97
views
downloads
All versions This version
Views 7171
Downloads 9797
Data volume 309.9 MB309.9 MB
Unique views 6262
Unique downloads 9191

Share

Cite as