Report Open Access

Die hl. Appollonia: Patronin bei Zahnschmerzen

Lussi, Kurt

Apollonia ist der Name einer christlichen Jungfrau, die im Jahre 249 den Märtyrertod erlitt. In einem Bericht des Bischofs Dionysius von Alexandria an Fabian von Antiochien steht, dass man ihr erst die Zähne ausschlug und dann die Kinnlade zertrümmerte. Nach einer späteren Legende wurden ihr die Zähne einzeln mit einer Zange ausgerissen. Darauf zurück gehen die seit dem 14. Jahrhundert üblichen Darstellungen, welche die Heilige mit einer Zange zeigen, in die ein Zahn eingeklemmt ist. Beispiele dafür finden sich noch heute in aussergewöhnlich vielen Kirchen und Kapellen des katholischen Alpenraums. Dies hat mit dem Patronat der Heiligen zu tun. Zu ihr nimmt man Zuflucht bei Zahnschmerzen, aber auch bei Rachen- und Zungenkrankheiten. All das sind Übel, die in alter Zeit weit verbreitet waren. Dementsprechend oft praktizierte man Rituale, welche diese Krankheiten vertreiben oder zumindest die Schmerzen lindern sollten. Zu den bekanntesten gehören die Opferung von versilberten Löffeln und die Verpflöckung von Zahnschmerzen in einen Baum.

+ Sprache: ger + Reihe: Ins Licht gerückt
Files (1.2 MB)
Name Size
InsLichtgerueckt_2005_HlApollonia.pdf md5:e5c769e1397c09702a5e2ab9018dc57f 1.2 MB Download

Share

Cite as