Presentation Open Access

Einfach Automatisiert: die DeepGreen-Datendrehscheibe

Scheliga, Kaja; Kassube, Michael


Citation Style Language JSON Export

{
  "publisher": "Zenodo", 
  "DOI": "10.5281/zenodo.1441122", 
  "language": "deu", 
  "title": "Einfach Automatisiert: die DeepGreen-Datendrehscheibe", 
  "issued": {
    "date-parts": [
      [
        2018, 
        10, 
        1
      ]
    ]
  }, 
  "abstract": "<p>Das von der DFG seit 2016 gef&ouml;rderte Projekt DeepGreen will die Open-Access-Transformation der deutschen Wissenschaft unterst&uuml;tzen, indem Artikel, sofern lizenzrechtlich erlaubt, automatisiert in den Open Access &uuml;berf&uuml;hrt werden.</p>\n\n<p>Fokussiert hat sich DeepGreen zun&auml;chst auf die sogenannten Allianz-Lizenzen, die seit 2011 zwischen Verlagen und Bibliotheken verhandelt wurden. Sie beinhalten spezifische Regelungen zum gr&uuml;nen Open Access, die einen enormen Mehrwert gegen&uuml;ber den &uuml;blichen &bdquo;self-archiving policies&ldquo; der Verlage darstellen: Autorisierte Autorinnen und Autoren und deren Einrichtungen d&uuml;rfen ihre Publikationen in der Regel in der publizierten pdf-Version nach verk&uuml;rzten Embargofristen bzw. teils unmittelbar in ein Repositorium ihrer Wahl einstellen und &ouml;ffentlich zug&auml;nglich machen. Praktisch wurde von dieser M&ouml;glichkeit bisher nur sehr eingeschr&auml;nkt Gebrauch gemacht, DeepGreen soll dies &auml;ndern.</p>\n\n<p>Dazu haben die Projektpartner (UB FAU Erlangen-N&uuml;rnberg, UB TU Berlin, Helmholtz Open Science Koordinationsb&uuml;ro am Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ, die Bayerische Staatsbibliothek sowie die Verb&uuml;nde KOBV und BVB) in den Jahren 2016/2017 prototypisch eine Datendrehscheibe auf Grundlage existierender Softwarebausteine entwickelt: Beteiligte Verlage k&ouml;nnen Metadaten und Volltexte zyklisch &uuml;ber definierte Schnittstellen abliefern, die Daten werden rechtskonform an dazu berechtigte institutionelle Repositorien weitergeleitet. Als Pilotpartner konnten die Verlage Karger und SAGE Publications gewonnen werden, dar&uuml;ber hinaus haben sich im Zuge der ersten Projektphase die Verlage BMJ, DeGruyter und MDPI f&uuml;r eine enge Zusammenarbeit in einer zweiten Projektphase ausgesprochen.</p>\n\n<p>Diese zweite Projektphase, Start Sommer 2018, will den bisher aufgebauten Prototypen als bundesweiter Dienst zun&auml;chst f&uuml;r Allianz-Lizenzen etablieren und dar&uuml;ber hinaus die &Uuml;bertragbarkeit des Systems auf weitere Lizenzmodelle analysieren und einen m&ouml;glichen Workflow zur Datenabgabe in Fachrepositorien und FIDs konzipieren.</p>\n\n<p>Der Vortrag ordnet ein, wo das Projekt steht, welche Fragen es zu beantworten gilt und wie die zweite Projektphase inhaltlich gestaltet werden soll.</p>", 
  "author": [
    {
      "family": "Scheliga, Kaja"
    }, 
    {
      "family": "Kassube, Michael"
    }
  ], 
  "type": "speech", 
  "id": "1441122"
}
158
92
views
downloads
All versions This version
Views 158158
Downloads 9292
Data volume 572.9 MB572.9 MB
Unique views 126126
Unique downloads 8484

Share

Cite as