Presentation Open Access

Transformation des Open Access PUB-LibreCat Repositories zu einem Open Science Werkzeug

Peil, Vitali; Schirrwagen, Jochen


JSON-LD (schema.org) Export

{
  "@context": "https://schema.org/", 
  "@id": "https://doi.org/10.5281/zenodo.1441080", 
  "@type": "PresentationDigitalDocument", 
  "creator": [
    {
      "@type": "Person", 
      "affiliation": "UB Bielefeld", 
      "name": "Peil, Vitali"
    }, 
    {
      "@type": "Person", 
      "affiliation": "UB Bielefeld", 
      "name": "Schirrwagen, Jochen"
    }
  ], 
  "datePublished": "2018-10-01", 
  "description": "<p>In der Regel verbindet man mit einem institutionellen Repository eine Open-Access-Publikationsinfrastruktur f&uuml;r die Verzeichnung von Forschungsliteratur der Hochschulangeh&ouml;rigen.</p>\n\n<p>Das Potential von Repositories reicht jedoch weit dar&uuml;ber hinaus. Sie sind Bausteine einer globalen und verteilten Infrastruktur f&uuml;r die wissenschaftliche Kommunikation und daher kommt der Integration von Repositories in forschungszentrierte Dienste eine besondere Bedeutung zu (vergleiche &quot;Next Generation Repositories: Behaviours and Technical Recommendations of the COAR Next Generation Repositories Working Group&quot;, https://dx.doi.org/10.5281/zenodo.1215014 ).</p>\n\n<p>Das im Jahr 2010 eingef&uuml;hrte Bielefelder Repository &quot;PUB - Publikationen an der Universit&auml;t Bielefeld&quot; zeichnet sich unter anderem durch folgende Merkmale aus:</p>\n\n<ul>\n\t<li>Erzeugung und Einbettung von pers&ouml;nlichen Publikationslisten</li>\n\t<li>Integration in die Informationsarchitektur der Universit&auml;t</li>\n\t<li>Vernetzung mit Zitationsdatenbanken und disziplin&auml;ren Repositorien</li>\n\t<li>Nachweis von Forschungsergebnissen aus EU-gef&ouml;rderten Drittmittelprojekten</li>\n\t<li>Erhebung von Nutzungsstatistiken</li>\n\t<li>Ver&ouml;ffentlichung von Forschungsdaten</li>\n</ul>\n\n<p>Insbesondere im Bereich computergest&uuml;tzter Forschung h&auml;ngt die Nachnutzung von Forschungsdaten sehr stark davon ab, inwieweit auch Algorithmen, Tools und Workflows mit den Daten verlinkt, dokumentiert und bereitgestellt werden. Die Herstellung von Interoperabilit&auml;t zwischen Repository und Versionskontrollsystemen wie GitLab ist daher ein Desiderat des DFG gef&ouml;rderten Projekts Conquaire (http://conquaire.uni-bielefeld.de/ ). Der Vortrag stellt die Pilot-Implementierung von Gitlab in das PUB-System vor. Insbesondere werden die Aspekte Workflows, Referenzierbarkeit von Versionen und Archivierung beleuchtet. Als besondere Herausforderung im Sinne von Open Science sind hierbei die Reproduzierbarkeit von Forschungsdaten und die Ausf&uuml;hrbarkeit (&ldquo;Executability&rdquo;) von Forschungssoftware zu sehen.</p>", 
  "identifier": "https://doi.org/10.5281/zenodo.1441080", 
  "inLanguage": {
    "@type": "Language", 
    "alternateName": "deu", 
    "name": "German"
  }, 
  "keywords": [
    "Repository", 
    "Forschungsdaten", 
    "Reproduzierbarkeit"
  ], 
  "license": "http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/legalcode", 
  "name": "Transformation des Open Access PUB-LibreCat Repositories zu einem Open Science Werkzeug", 
  "url": "https://zenodo.org/record/1441080"
}
62
40
views
downloads
All versions This version
Views 6262
Downloads 4040
Data volume 47.6 MB47.6 MB
Unique views 5656
Unique downloads 3636

Share

Cite as