Other Open Access

Reflecting Team als Intervisionsmethode – Kurzanleitung

Arn, Christof


Citation Style Language JSON Export

{
  "publisher": "Zenodo", 
  "DOI": "10.5281/zenodo.1226658", 
  "language": "deu", 
  "title": "Reflecting Team als Intervisionsmethode \u2013 Kurzanleitung", 
  "issued": {
    "date-parts": [
      [
        2018, 
        4, 
        22
      ]
    ]
  }, 
  "abstract": "<p>Intervision geh&ouml;rt zu den besonders wirksamen Lernformen und Probleml&ouml;sestrategien, u.a. f&uuml;r Fachpersonen, die in ihrem Gebiet bereits weit fortgeschritten sind, aber auch f&uuml;r Anf&auml;ngerInnen. Eine Intervisionsgruppe&nbsp; besteht aus rund 3 bis 7 Personen und&nbsp;trifft sich regelm&auml;ssig. Die Gruppenmitglieder bringen zu Beginn eines Treffens ihre Anliegen/Fallsituationen/aktuellen Fragestellungen ein. Gemeinsam wird entschieden, welche von diesen bzw. in welcher Reihenfolge die Gruppe diese bearbeitet.</p>\n\n<p>Es lohnt sich, f&uuml;r die nun folgende Bearbeitung der jeweiligen&nbsp;Anliegen/Fallsituationen/aktuellen Fragestellungen nicht immer dieselbe, sondern besonders passende Methoden zu verwenden. Dazu hilft ein gewisses Repertoire.</p>\n\n<p>Tom Andersen erfand die&nbsp;Methode &quot;reflecting team&quot;&nbsp;f&uuml;r die systemische Therapie. Inzwischen wurde die Idee &uuml;ber die therapeutische Arbeit im engeren Sinn hinaus beispielsweise in die Felder der Beratung und des Coachings &uuml;bertragen, weil sie erfahrungsgem&auml;ss oft zu produktiven Innovationen verhilft.&nbsp;Auch in die Arbeit als Intervisionsgruppe l&auml;sst sich das Prinzip gut &uuml;bertragen. Hier ein breit erprobtes Vorgehen kurz und knapp und Schritt f&uuml;r Schritt erl&auml;utert.</p>", 
  "author": [
    {
      "family": "Arn, Christof"
    }
  ], 
  "type": "article", 
  "id": "1226658"
}
439
392
views
downloads
All versions This version
Views 439439
Downloads 392392
Data volume 332.7 MB332.7 MB
Unique views 416416
Unique downloads 354354

Share

Cite as