Presentation Open Access

Repositorien und ihre Bedeutung für die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen

Ellen Euler


DataCite XML Export

<?xml version='1.0' encoding='utf-8'?>
<resource xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xmlns="http://datacite.org/schema/kernel-4" xsi:schemaLocation="http://datacite.org/schema/kernel-4 http://schema.datacite.org/meta/kernel-4.1/metadata.xsd">
  <identifier identifierType="DOI">10.5281/zenodo.1204920</identifier>
  <creators>
    <creator>
      <creatorName>Ellen Euler</creatorName>
      <nameIdentifier nameIdentifierScheme="ORCID" schemeURI="http://orcid.org/">0000-0002-8897-420X</nameIdentifier>
      <affiliation>FHP</affiliation>
    </creator>
  </creators>
  <titles>
    <title>Repositorien Und Ihre Bedeutung Für Die Wissenschaftler Und Wissenschaftlerinnen</title>
  </titles>
  <publisher>Zenodo</publisher>
  <publicationYear>2018</publicationYear>
  <subjects>
    <subject>open access</subject>
    <subject>Repositorium</subject>
    <subject>open science</subject>
  </subjects>
  <dates>
    <date dateType="Issued">2018-03-21</date>
  </dates>
  <resourceType resourceTypeGeneral="Text">Presentation</resourceType>
  <alternateIdentifiers>
    <alternateIdentifier alternateIdentifierType="url">https://zenodo.org/record/1204920</alternateIdentifier>
  </alternateIdentifiers>
  <relatedIdentifiers>
    <relatedIdentifier relatedIdentifierType="DOI" relationType="IsVersionOf">10.5281/zenodo.1204919</relatedIdentifier>
  </relatedIdentifiers>
  <version>1.0</version>
  <rightsList>
    <rights rightsURI="info:eu-repo/semantics/openAccess">Open Access</rights>
  </rightsList>
  <descriptions>
    <description descriptionType="Abstract">&lt;p&gt;Der folgende Input geht drei Leitfragen nach:&amp;nbsp;&lt;/p&gt;

&lt;ol&gt;
	&lt;li&gt;Wie m&amp;uuml;ssen Repositorien aufgebaut sein, damit dort mehr Beitr&amp;auml;ge von WissenschaftlerInnen ver&amp;ouml;ffentlicht werden?&lt;/li&gt;
	&lt;li&gt;Was hindert WissenschaftlerInnen daran, Repositorien f&amp;uuml;r die Ver&amp;ouml;ffentlichung Ihrer wissenschaftlichen Beitr&amp;auml;ge zu nutzen?&lt;/li&gt;
	&lt;li&gt;Was ist von Seiten der Bibliotheken notwendig, damit WissenschaftlerInnen Repositorien ganz selbstverst&amp;auml;ndlich f&amp;uuml;r die Ver&amp;ouml;ffentlichung ihrer wissenschaftlichen Beitr&amp;auml;ge verwenden und einen Mehrwert darin sehen?&lt;/li&gt;
&lt;/ol&gt;

&lt;p&gt;Kernthese ist, dass sich die Leitfragen nicht pauschal f&amp;uuml;r Repositorien beantworten lassen, die so unterschiedlich sind, wie die Anwendungsszenarien und Wissenschaftscommunities. Erfolgreich sind jene Repositorien, die Nutzer zentriert entwickelt wurden und agieren (Community based and driven).&lt;/p&gt;

&lt;p&gt;Provozierend wird die Frage gestellt, ob an den Repositorien, die aufgrund falscher Anreize und politischer F&amp;ouml;rderung als Pflicht&amp;uuml;bung entstanden sind, &amp;uuml;berhaupt ein Bedarf besteht.&lt;/p&gt;

&lt;p&gt;Entscheidenden Einfluss auf den Mehrwert eines Repositoriums f&amp;uuml;r die Publikation hat die Frage, ob diese auf dem gr&amp;uuml;nen (Zweitver&amp;ouml;ffentlichung), oder goldenem&amp;nbsp;Weg (Prim&amp;auml;rver&amp;ouml;ffentlichung) erfolgt. W&amp;auml;hrend beim gr&amp;uuml;nen Weg die strukturierte Ablage und Langzeitarchivierung zentrale Punkte sind, kommt es beim goldenen Weg entscheidend darauf an, ob ein Repositorium den in er Wissenschaftskommunikation&amp;nbsp;relevanten&amp;nbsp;Impact erzeugen kann. Als Publikationsinfrastruktur m&amp;uuml;ssen Repositorien kooperieren und kollaborieren. Viele kleine L&amp;ouml;sungen gehen&amp;nbsp;auf Kosten der&amp;nbsp;Reputation und beschr&amp;auml;nken die&amp;nbsp;Konkurrenzf&amp;auml;higkeit zu etablierten Verlagen.&lt;/p&gt;</description>
  </descriptions>
</resource>

Share

Cite as