Presentation Open Access

Putting Samian pots together – modelling ceramic service family roots – connecting figure types. Wie Graphen bei der Modellierung des Zweifels helfen können.

Florian Thiery; Allard Mees

In der Archäologie wurde bereits seit mehr als 120 Jahren damit begonnen, die römische Keramikgattung Terra Sigillata in Einzelformen zu klassifizieren. Jedoch spielen Unsicherheiten und Zweifel bei der Bestimmung von dieser europaweit überaus häufig vorkommenden Manufakturware eine herausragende Rolle.

Wie beim modernen Porzellan gibt es bei Terra Sigillata standardisierte "Service", d.h. verschiedene Formen (Teller, Näpfe, Schalen) gehören durch ähnlich gestaltete Ränder oder Standringe zur gleichen "Service-Familie". Da oft nur Bruchstücke von einem Rand oder einem Standring gefunden werden, kann in solchen Fällen höchstens eine Zuweisung zu einer oder mehreren Service-Familien erfolgen. Eine solche Unsicherheit in der Zuweisung gilt es zu modellieren.

Darüber hinaus geben die mit Namen versehenen Töpferstempel Auskunft darüber, wer die einzelnen Gefäße hergestellt hat. Die Bestimmung dieser Töpferstempel ist für die Chronologie dieser Ware von großer Bedeutung, da z.B. abgebrochene oder beschädigte Stempel von jüngerem Datum sein dürften als noch vollständig erhaltene Namensstempel. Da die Stempel oft von Hand und in verschiedenen Winkeln in den noch weichen Gefäßboden eingestempelt wurden, sind sie somit oft auf dem ersten Blick nicht als identisch erkennbar. Hier ist das Kriterium der Vagheit das zu modellierende Model.

Der Glücksfall, dass in einer am Römisch-Germanischen Zentralmuseum Mainz (RGZM) entwickelten Datenbank 250'000 gestempelte Gefäße des römischen Tafelgeschirrs Terra Sigillata in einem relationalen Datenmodell erfasst und über das Web verfügbar[1] sind, ermöglicht das Ausloten der Grenzen der relationalen Datenmodellierung im Kontext der „Modellierung des Zweifels“ an Hand von realen Beispielen.

Graphbasierte semantische Datenmodellierung bietet eine weitere interoperable und skalierbare Möglichkeit zur Lösung der Modellierung von Zweifel und Unsicherheiten bei der Zuweisung von Stempel und "Service-Familien".

Die Präsentation zeigt Lösungsstrategien mittels einfachem OWL-Reasoning zur Modellierung des Zweifels in der RGZM Terra Sigillata Datenbank in Realtime-Beispielen.

[1] http://rgzm.de/samian

Files (4.2 MB)
Name Size
2018_01_19_Graphentechnologien2018_AMT_Samian.pdf
md5:37a6c860f7fab02a9b6c2f3ac72540ab
4.2 MB Download
36
12
views
downloads
All versions This version
Views 3636
Downloads 1212
Data volume 50.4 MB50.4 MB
Unique views 3535
Unique downloads 99

Share

Cite as