Thesis Open Access

Neumatte - eine sozialräumliche Analyse eines Quartiers

Schäfer, Bruno


Citation Style Language JSON Export

{
  "publisher": "Zenodo", 
  "DOI": "10.5281/zenodo.1066856", 
  "title": "Neumatte - eine sozialr\u00e4umliche Analyse eines Quartiers", 
  "issued": {
    "date-parts": [
      [
        2010, 
        1, 
        15
      ]
    ]
  }, 
  "abstract": "<p>Das Neumattquartier in Spiez besteht gr&ouml;sstenteils aus Wohnbl&ouml;cken mit Mietwohnungen und liegt an einer viel befahrenen Hauptstrasse sowie nahe der Autobahn. Das Quartier z&auml;hlt gegen 500 Bewohnerinnen und Bewohner. In der Gemeinde Spiez wird die Neumatte vermehrt als sozialer Brennpunkt wahrgenommen: Eine alte Baustruktur, verkehrsbedingte L&auml;rmimmissionen und ein relativ hoher Bev&ouml;lkerungsanteil an Migrantinnen und Migranten charakterisieren das Quartier. Durch die Sozialen Dienste und die Schulen werden soziale Spannungen in der Neumatte festgestellt. Eine Situationsanalyse soll sozialr&auml;umliche Ressourcen und Problemlagen im Quartier benennen. Zentral dabei ist die subjektive Wahrnehmung der Quartierbev&ouml;lkerung. Der theoretische Rahmen bildet sich durch die Erl&auml;uterung des Begriffs &sbquo;Sozialraum&rsquo; und dessen kontextuelle Einbettung in der Sozialen Arbeit. Der Autor entscheidet sich f&uuml;r eine offene Fragestellung und ein exploratives Forschungsdesign. Die Erforschung soziostruktureller und physisch-r&auml;umlicher Merkmale sowie die Befragung von Expertinnen und Experten f&uuml;hren zu einer objektiven Betrachtung des Sozialraumes Neumatte. Durch Quartierbegehungen mit Kindern und Jugendlichen sowie &uuml;ber Leitfadeninterviews mit Erwachsenen wird die subjektive Wahrnehmung der Quartierbev&ouml;lkerung aufgenommen. Die Resultate der Forschungsarbeit zeigen auf, dass die Neumatte in der Gemeinde ein schlechtes Image geniesst, obwohl sie sich als familienfreundliches Quartier an zentraler Lage pr&auml;sentiert. Gr&uuml;nde hierf&uuml;r sind eine Segregation entlang der sozialen Lage, ein relativ hoher Anteil an im Quartier wohnhaften Migrantinnen und Migranten, eine schlechte Vernetzung der Quartierbev&ouml;lkerung und qualitativ schlechte Begegnungsorte.Der Autor sieht in der Aufwertung des &ouml;ffentlichen Raumes und der Schaffung von Partizipations- und Vernetzungsm&ouml;glichkeiten im Quartier die Chance, Konflikten unter der Quartierbev&ouml;lkerung entgegenzuwirken und eine Verbesserung des Images der Neumatte herbeizuf&uuml;hren.</p>", 
  "author": [
    {
      "family": "Sch\u00e4fer, Bruno"
    }
  ], 
  "note": "+ Code Diss LU: hslusa bask 2010 be + Fussnote: Bachelor-Arbeit, Hochschule Luzern - Soziale Arbeit, Ausbildungsgang Soziokultur, 2010", 
  "type": "thesis", 
  "id": "1066856"
}
33
336
views
downloads
All versions This version
Views 3333
Downloads 336336
Data volume 11.9 GB11.9 GB
Unique views 3333
Unique downloads 330330

Share

Cite as